Beschläge

Überarbeitet und verbessert

Fenster
30.08.2021

Von: Redaktion Metall

Das erweiterte "Roto FS Kempton" Friktionsscheren Programm deckt das volle Spektrum der Größen ab, in denen Top- und Side-Hung-Fenster hergestellt werden.

Die Auswahl der passenden Friktionsscheren fällt leicht, die Zuordnung zu den Flügelmaßen ist eindeutig. Fensterhersteller werden mit „FS Kempton“ sowohl den aktuellen architektonischen Trends als auch den Forderungen nach hoher Energieeffizienz gerecht. Denn das Programm gestattet die Herstellung bedienfreundlicher Fenster selbst bei schwerer Verglasung. Die Öffnungsbewegung bleibt harmonisch, bis der Flügel die Endlage erreicht. Details wie optimierte Aufläufe, Aufkantungen und angepasste Kinematiken machen die neuen Friktionsscheren gleichermaßen montage- und bedienfreundlich. Gefertigt werden die „FS Kempton“ Friktionsscheren aus arrondiertem, austenitischem Edelstahl 1.4301 (AISI 304), wie er auch in medizinischen Geräten verarbeitet wird. Darüber hinaus sorgen zahlreiche konstruktive Merkmale der Scheren für Funktionssicherheit und Langlebigkeit. Die optimierte Fixierung des Einzugs etwa sichert ein dauerhaft präzises Einlaufen der Scheren. Die Korrosionsbeständigkeit der „FS Kempton“ entspricht der Klasse 5 gemäß DIN EN 13126-6. „Gerade auf eine sehr hohe Oberflächenqualität wurde bei der Überarbeitung der Friktionsscheren viel Wert gelegt“, erklärt Claus Peuker, Leiter Produktplanung und -einführung im Team Aluvision Innovation. Denn der Anspruch sei, dass Friktionsscheren von Roto auch in Regionen mit extremen Witterungsverhältnissen und hohem Korrosionsrisiko eingesetzt werden können. (uw)

Branchen
Metall